Dokument drucken

Seiteninhalt:

Coronavirus

Die Verhandlungen am Kantonsgericht Schwyz finden trotz Coronavirus statt. Es gelten die Massnahmen des Bundesrats gemäss Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (SR 818.101.26) und die Massnahmen des Regierungsrats des Kantons Schwyz gemäss Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (SR-SZ 571.212). Im gesamten Gerichtsgebäude (Rathaus oder Kollegium Schwyz) gilt die Maskentragepflicht. Die oder der Vorsitzende bestimmt über das Vorliegen von Ausnahmen, beispielsweise für Redner. Zudem sind die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.

Parteien oder Rechtsvertreter, die zu einer Risikogruppe gehören oder im Vorfeld der Verhandlung Symptome aufweisen, die auf eine Coronainfektion hindeuten, haben dies dem Gericht umgehend schriftlich und begründet –  in kurzfristigen Fällen telefonisch – mitzuteilen. Das Gericht entscheidet daraufhin über das weitere Vorgehen.