Dokument drucken

Seiteninhalt:

Coronavirus

Die Verhandlungen am Kantonsgericht Schwyz finden trotz Corona-Virus statt. Es gelten die Massnahmen des Bundesrates gemäss Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (SR 818.101.26) und die Massnahmen des Regierungsrats des Kantons Schwyz gemäss Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (SR-SZ 571.212). Es gilt insbesondere eine allgemeine Maskentragepflicht vom Betreten des Gerichtsgebäudes (Rathaus oder Kollegium Schwyz) bis zum Verlassen. Der Vorsitzende regelt die Ausnahmen, insb. für Redner. Zudem gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln, deren Einhaltung gewährleistet wird.

Parteien oder Rechtsvertreter, die zu einer Risikogruppe gehören oder im Vorfeld der Verhandlung Symptome aufweisen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, haben dies dem Gericht umgehend schriftlich und begründet - in kurzfristigen Fällen telefonisch - mitzuteilen. Das Gericht entscheidet daraufhin über das weitere Vorgehen.